02.07.18
Gemeindewahlen vom 20./21. Oktober 2018

Eingabe der Wählerlisten

Der Gemeinderat Madiswil hat die Gesamterneuerungswahlen für die Einwohnergemeinde Madiswil für die Amtsdauer vom 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2022 angeordnet auf Samstag und Sonntag, 20./21. Oktober 2018. Allfällige Stichwahlen finden am 2. Dezember 2018 statt. Folgende Wahlen werden angeordnet:

 

1. Nach Proporzsystem:

Nach dem Grundsatz der Verhältniswahl gemäss Artikel 8, Absatz 1 des Organisationsreglementes (OgR) werden an der Urne gewählt:

 

a) 6 Mitglieder des Gemeinderates

b) 6 Mitglieder der Finanzkommission

c) 6 Mitglieder der Schulkommission

d) 6 Mitglieder der Strassen- und Wasserbaukommission

e) 6 Mitglieder der Bau- und Planungskommission

f) 6 Mitglieder der Kommission der Gemeindebetriebe

 

2. Nach Majorzsystem:

Nach dem Grundsatz der Mehrheitswahl gemäss Artikel 8, Absatz 5 des OgR werden an der Urne gewählt:

a) Gemeindepräsident/in und Gemeinderatspräsident/in in einer Person

b) 1 Mitglied der Rechnungsprüfungskommission mit besonderen fachlichen Voraussetzungen gemäss den kantonalen Vorschriften

c) 4 Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission

 

Die Gemeindeschreiberei Madiswil muss spätestens am Freitag, 17. August 2018, 16.00 Uhr, im Besitze der schriftlichen Wahlvorschläge (Listen) sein. 

 

- Der Wahlvorschlag (Liste) muss von mindestens 10 Stimmberechtigten unterzeichnet sein. Die Unterzeichnung des eigenen Wahlvorschlags ist nicht zulässig.

 

- Stimmberechtigte dürfen nicht mehr als einen Wahlvorschlag für das gleiche Amt unterzeichnen. Sie können nach Einreichung des Wahlvorschlags ihre Unterschrift nicht zurückziehen.

 

- Wer für ein Amt kandidiert, darf nicht auf mehr als einem Wahlvorschlag stehen (nicht bei mehreren Parteien kandidieren).

 

- Die Wahlvorschläge müssen Familien- und Vornamen, Geburtsjahr, Beruf und Wohnadresse sowie die unterschriftliche Zustimmung der Vorgeschlagenen enthalten.

 

- Zu seiner Unterscheidung von andern Vorschlägen muss jeder Vorschlag eine geeignete Bezeichnung tragen.

 

- Ein Wahlvorschlag darf nicht mehr Namen enthalten, als Sitze zu besetzen sind. Bei Proporzwahlen darf dabei kein Name mehr als zweimal aufgeführt werden.

 

- Die Erstunterzeichner der Wahlvorschläge, im Falle ihrer Verhinderung die Zweitunterzeichner, gelten gegenüber den Gemeindeorganen als bevollmächtigte Vertreter. Sie sind befugt, rechtsverbindlich die nötigen Erklärungen zur Bereinigung ihres Wahlvorschlags abzugeben.

 

- Weiter müssen die Wahlvorschläge beinhalten, dass die Vorgeschlagenen von den Aufgaben gemäss Organisationsreglement Kenntnis haben.

 

- Die Bezeichnung „parteilos“ ist für die Eingabe der Wahlvorschläge nicht relevant. Falls diese Bezeichnung gewünscht wird, ist dies entsprechend beim vorgeschlagenen Kandidaten zu vermerken.

 

 

Im Übrigen verweisen wir auf die Bestimmungen des Gemeindegesetztes des Kantons Bern vom 16. März 1998 (insbesondere auf Artikel 36 Unvereinbarkeit und Artikel 37 Verwandtenausschluss) sowie auf Anhang II des OgR über Urnenwahlen und Urnenabstimmungen vom 12. Dezember 2009. 

 

 

Madiswil, 28. Juni 2018

 

Gemeinderat Madiswil

 

Gemeinde Info

Gemeindeverwaltung Madiswil
Obergasse 2
Postfach 18
4934 Madiswil
Telefon 062 957 70 70
Fax 062 957 70 79
E-Mail
Kontakt
Öffnungszeiten
(Schalter und Telefon)
  • Mo: 08.30-11.30 / 14.00-18.00 h
  • Di: 08.30-11.30 / 14.00-17.00 h
  • Mi: 08.30-11.30 / 14.00-17.00 h
  • Do: 08.30-11.30 / geschlossen
  • Fr: 08.30-11.30 / 14.00-16.00 h

Wetter

mehr Wetter
© 2011 | Gemeinde Madiswil