24.11.14
Renteninformationen AHV/IV/EO

AHV-/IV-Renten
Die minimale AHV/lV-Rente steigt von Fr. 1‘170.00 auf Fr. 1‘175.00 pro Monat, die Maximalrente von Fr. 2‘340.00 auf Fr. 2‘350.00. Die neuen Rentenbeträge ergeben sich aufgrund der Anpassung des für die Rentenberechnung massgebenden Durchschnittseinkommens.

Ergänzungsleistungen
Bei den Ergänzungsleistungen wird der Betrag für die Deckung des allgemeinen Lebensbedarfs von Fr. 19‘210.00 auf Fr. 19‘290.00 pro Jahr für Alleinstehende, von Fr. 28‘815.00 auf Fr. 28‘935.00 für Ehepaare und von Fr. 10‘035.00 auf Fr. 10‘080.00 für Waisen und Kinder erhöht. Auch die Entschädigungen für Hilflose werden angepasst. Die Anpassungen erfolgen automatisch. Die durchschnittlichen Krankenkas-senprämien waren zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses noch nicht bekannt.

Höhe der Beiträge ab 1. Januar 2015
Die Mindestbeiträge der Selbständigerwerbenden und der Nichterwerbstätigen für AHV, IV und EO blei-ben unverändert bei Fr. 480.00 pro Jahr. Hingegen steigt die obere Grenze der sinkenden Beitragsskala für Selbstständigerwerbende von Fr. 56‘200.00 auf Fr. 56‘400.00.

Anpassung der Grenzbeträge in der beruflichen Vorsorge
Um der Anpassung der AHV/IV-Renten in der beruflichen Vorsorge Rechnung zu tragen, wird der Koor-dinationsabzug von Fr. 24‘570.00 auf Fr. 24‘675.00 erhöht. Die Eintrittsschwelle für die obligatorische berufliche Vorsorge (Mindestjahreslohn) steigt von Fr. 21‘060.00 auf Fr. 21‘150.00. Die Grenzbeträge dienen im Wesentlichen dazu, die Eintrittsschwelle für die obligatorische Unterstellung unter die berufliche Vorsorge und den versicherten Lohn (“koordinierter Lohn“) zu bestimmen. Der maximal erlaubte Steuerabzug im Rahmen der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a) beträgt neu Fr. 6‘768.00 (heute Fr. 6‘739.00) für Personen, die bereits eine 2. Säule haben, respektive Fr. 33‘840.00 (heute Fr. 33‘696.00) für Personen ohne 2. Säule. Damit die Koordination zwischen 1. und 2. Säule gewährleistet ist, wird die Anpassung zeitgleich per 1. Januar 2015 in Kraft treten.

Befreiung von AHV-Beiträgen bei Babysitting und Hausdienstarbeit
Einkommen bis zu Fr. 750.00, welche von jungen Versicherten bis zum 25. Altersjahr in Privathaushalten erzielt werden, sind zukünftig von der Beitragspflicht befreit. Die Einkommensgrenze von Fr. 750.00 pro Kalenderjahr und Arbeitgeber zielt darauf ab, geringfügige Einkommen im Sinne von “Sackgeldjobs“ von der Beitragspflicht auszunehmen. Für die übrigen in Privathaushalten beschäftigten Personen muss je-doch ausnahmslos abgerechnet werden, um ihnen eine ausreichende Vorsorge der ersten Säule zu ga-rantieren. Die Regelung für Kulturschaffende bleibt hingegen materiell unverändert.

Bei Fragen steht Ihnen die AHV-Zweigstelle gerne zur Verfügung.

AHV-Zweigstelle
Obergasse 2
4934 Madiswil
Tel. 062 957 70 75

Gemeinde Info

Gemeindeverwaltung Madiswil
Obergasse 2
Postfach 18
4934 Madiswil
Telefon 062 957 70 70
Fax 062 957 70 79
E-Mail
Kontakt
Öffnungszeiten
(Schalter und Telefon)
  • Mo: 08.30-11.30 / 14.00-18.00 h
  • Di: 08.30-11.30 / 14.00-17.00 h
  • Mi: 08.30-11.30 / 14.00-17.00 h
  • Do: 08.30-11.30 / geschlossen
  • Fr: 08.30-11.30 / 14.00-16.00 h

Wetter

mehr Wetter
© 2011 | Gemeinde Madiswil